ENGLISH Facebook Twitter Google+

VERBOTENE SCHÖNHEIT BEI KINO DER KUNST

In der heutigen zeitgenössischen Kunst geht Angst um - Angst vor jenem schönen Schein, der den Umgang mit ungeschönten Wahrheiten verstecken könnte. Formale Schönheit ist verpönt und gilt als ungeeignet, gesellschaftlich heikle oder dringende Themen aufzugreifen. Warum nur? Warum bevorzugen internationale Großausstellungen, Kuratoren in aller Welt und nicht zuletzt das Kunstpublikum des dritten Jahrtausends eine ästhetische Korrektheit, die auf jede formale Perfektion mit Misstrauen reagiert ?

Die vierte Ausgabe von KINO DER KUNST widmet sich vom 30. April bis 5. Mai 2019 in München dem heiklen Thema der 'Forbidden Beauty' (‘Verbotenen Schönheit’) und zeigt, wie filmende Künstler sich in ihren Filmen erfolgreich gleichzeitig um formale Innovation und eine hoch ästhetische Bildsprache bemühen, wenn sie die Probleme unserer Gegenwart abhandeln.

Ein gegenüber den vergangenen Ausgaben von KINO DER KUNST um einen Tag verlängertes Programm besteht neben einem hochdotierten Internationalen Wettbewerb aus Ausstellungen in Museen und Galerien, zahlreichen Podiumsgesprächen sowie einem Symposium zu Produktion und Vertrieb von Künstlerfilmen. Hinzu kommt neben dem Preis für das filmische Gesamtwerk sowie einem Nachwuchsprojektpitch für Alumni europäischer Kunst- und Filmhochschulen erstmals ausserdem ein Sonderpreis für besondere Verdienste um den Künstlerfilm.

23.04.2018
(2018-04-23)

vorheriger Post nächster Post