ENGLISH Facebook Twitter Google+

Künstlergespräche und Projektionen

28. April

Wael Shawky
Künstlergespräch und Projektion von „The Cabaret Crusades“ (2012)

/web/media/shawky-cabaret_crusades_the_horror_show_file-_2010-_film_still-_antioc_1_1.jpg
Wael Shawky Cabaret Crusades: The Horror Show File, 2010 HD-video, Farbe, Ton, 31 Min. 49 Sek. Video still Courtesy Wael Shawky und Sfeir-Semler Gallery, Beirut / Hamburg


Wael Shawkys Werk erkundet Themengebiete wie Religion und Kultur und die Auswirkungen der Globalisierung auf unsere Gesellschaft. Durch die Verflechtung von Mythos, Fakt und Fiktion fordern seine filmischen Erzählungen den Zuschauer auf, konventionelle Sichtweisen zu hinterfragen und Vergangenheit und Gegenwart zu überdenken. Als Bindeglied zwischen Film und Kunst sowie Kunst und Politik lassen seine Filme beispiellose Präzision und die Liebe zu Detail und Handwerk erkennen und wollen ein neues Verständnis schaffen für den Konflikt zwischen altehrwürdigen Kulturen und dem Leben heute. Am 28. April zeigt KINO DER KUNST Wael Shawkys Marionetten-Epos „The Cabaret Crusades", das zu den wichtigsten Entdeckungen der letztjährigen dOCUMENTA (13) zählte.

 

Um 18 Uhr lädt KINO DER KUNST zum Künstlergespräch mit Wael Shawky ein. Moderiert wird der Abend von Hans Ulrich Obrist, Direktor der Serpentine Gallery in London.

 

Wael Shawky wurde 1971 geboren und studierte an den Universitäten von Alexandria und Pennsylvania. Seine Arbeiten wurden weltweit in Einzelausstellungen gezeigt, u.a. in der Cittadellarte-Fondazione Pistoletto im italienischen Biella (2010), in der Kairoer Townhouse Gallery (2008), der Krakauer Galeria Sztuki Wspolczesnej, Bunkier Sztukim kau (2007). In Gemeinschaftsausstellungen waren seine Werke u. a. im Queens Museum of Art in New York (2009), im Musée d'Art Contemporain in Nîmes (2008), auf der Biennale im palästinensischen Riwaq (2007), in Moskau (2007), Istanbul (2005) und Venedig (2003) sowie auf der dOCUMENTA (13) (2012) zu sehen. Am 28. April wird der Künstler mit dem Preis für das filmische Gesamtwerk geehrt, der von KINO DER KUNST und Louis Vuitton ins Leben gerufen wurde.